Heimspiel gegen TV Großwallstadt

Die Marschrichtung für den TV Großwallstadt war von Beginn der Saison an klar. Für den siebenmaligen Deutschen Meister, vierfachen DHB-Pokalsieger, sowie Europapokalsieger und IHF-Pokalsieger, kann es im verflixten 3. Jahr der 3. Liga nur um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gehen. Und so begann die Saison auch gleich mit zwei Siegen. Allerdings kam Bannerdann ein wenig Sand ins Getriebe des ehemaligen Bundesligisten. Gleich zwei Niederlagen in Folge gegen den TV Gelnhausen und die GSV Eintracht Baunatal schienen das Projekt Aufstieg ins Wanken zu bringen. Entsprechend reagierte die Vereinsführung schnell und trennte sich von Trainer Heiko Karrer. Neuer Trainer wurde die Handball-Legende Manfred Hofmann, der die Mannschaft wieder auf Kurs brachte. Seitdem gab es nur einen kleinen Wackler, als man im September bei der HSG Rodgau Nieder-Roden knapp mit 24:23 verlor. Seitdem haben die Unterfranken aber keinen Punkt mehr abgegeben und haben mit derzeit 34:6 Punkten einen deutlichen Vorsprung auf den Tabellenzweiten SG Leutershausen (derzeit 15 Minuspunkte). Mit anderen Worten, der TVG hat 14 Spiele in Folge gewonnen.

BannerEin Garant für die starke Leistung ist dabei Michael Spatz (Foto). Mit 193 Treffern liegt er auf Platz 1 der Torschützenliste in der 3. Liga Ost. Der Zweitplatzierte Sören Lange vom Northeimer HC kommt lediglich auf 136 Treffer. Aber auch im Vergleich mit den anderen 3. Ligen nimmt er die Spitzenposition ein. Mit Michael Spatz, Antonio Schnellbacher, Florian Eisenträger, und Mario Stark stehen im derzeitigen Kader noch 4 Spieler, die bereits in der letzten Zweitligasaison 2014/15 für den TVG aufgelaufen sind. Kleine Randbemerkung an dieser Stelle: in dem Kader von 2014/15 war damals auch Jannik Kohlbacher, den es dann zur HSG Wetzlar zog.

Ein besonderes Spiel nicht nur für die Spieler und Fans der SG Bruchköbel! Für alle Sportbegeisterten bietet dieses Ereignis die Möglichkeit in einer vollen Dreispitzhalle ein Handballspiel und eine Atmosphäre der Extraklasse zu erleben. Die Verantwortlichen der SGB-Handball freuen sich auf ihren Besuch und wünschen allen ein unvergessliches Erlebnis!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.